Geschichte von Goa


Die Geschichte von Goa ist geheimnisumwoben. Zwischen 400 v. Chr. bis 400 n. Chr. als das hinduistische Epos Mahabharata geschrieben wurde, wurde Goa als "Gomantak" (ein Sanskrit Wort mit vielen Bedeutungen wie z.B. fruchtbares Land oder das Land der G├Âtter) hingewiesen.

Eine Legende nimmt an, dass der mythologischer Priester Parashurama - die sechste Inkarnation von Lord Vishnu - vor vielen tausenden Jahren das Meer angewiesen hat, um zur├╝ckzutreten und dabei hat er den ganzen Konkan K├╝stenstrich gesch├Âpft. Parashurama vernichtete die ganze Gesellschaft des Kriegerstammes Kshatruyas und schenkte dem Weiser Kashyap Muni das eroberte Gebiet. Leider wurde die Kshatriya Vernichtung so gemeint, dass das Land unverwaltet gelassen wurde und folglich wurde es in Gesetzlosigkeit und Chaos gescheitert. Der deprimierte Weiser Kashyap Muni hat Parashurama gebeten, um dieses Gebiet zu verlassen und irgendwo Anders einzuleben. Parashurama ist nach S├╝den gekommen und hat ein neues Land (Goa) trockengelegt. Der Meergott gab die L├Ąnder an den Ufern der zwei Hauptfl├╝sse - Gomati und Asghanasini f├╝r die Siedlung der Indo -Europ├Ąer zusammen mit Parashurama auf. Diese Fl├╝sse sind jetzt in Goa als Mandovi und Zuari bekannt. Es wird geglaubt, dass Lord Parashurama einen Pfeil von oben auf Western Ghats im Meer abgeschossen hat und er hat Meergott vorgeschrieben, um sich bis den Platz zur├╝ckzuziehen, wo der Pfeil gefallen ist und er hat das Land als sein K├Ânigreich verlangt. Der Platz, wo der Pfeil gelandet hat, wurde als "Bannali" genannt (auf Sanskrit ÔÇÜPlatz der Landung von Pfeil'; Bann: Pfeil und ali: Dorf), oder heutiges Benaulim. Dieses Land, bekannt als "Aparant" oder "Shurparak" ist zwischen den Sahyadri Gebirge und Sindhusagar ausgebreitet.

Noch eine Legende sagt, dass das Gebiet von Konkan Lord Krishna bezaubert hat, wenn er die sch├Ânen Frauen dieser Region gesehen hat, die sich im K├╝stengebiet gebadet haben. Die Frauen waren wiederum von der ausstr├Âmenden Melodie aus seiner Fl├Âte so besessen, dass sie alles andere vergessen haben und nur getanzt haben. Lord Krishna hat nach zu den Einheimischen geh├Ârenden K├╝hen das Land als "Govapuri" (ÔÇÜGov') genannt.

Die erste Welle von Brahmins, um in Goa zu besiedeln, war als Saraswats genannt, weil sie von den Ufern des Flusses Saraswati, entstanden haben. Das nachherige Austrocknen des Flusses hat umfangreichen Umzug von Brahmins nach allen Ecken von Indien verursacht. Eine Gruppe der neunundsechzig Familien, die heute als Gaud Saraswats bekannt sind, haben w├Ąhrend etwa 1000 v. Chr. an der Konkan K├╝ste eingenistet. Aus denen sechsundsechzig Familien haben eine Residenz in s├╝dlicher H├Ąlfte angenommen, die heute als Salcete Taluka bekannt ist. Dieser Name wurde von Sanskrit-Wort "Sassast abgeleitet und es bedeutet Nummer 66. Die anderen drei├čig Familien wurden in n├Ârdlichem Gebiet eingenistet, das heute als Tiswadi Taluka bekannt ist. Dieser Name wurde von Sanskrit-Wort f├╝r die Nummer 30 abgeleitet. Die Saraswat Brahmins haben in Partnerschaft mit einheimischen Leuten an Kunbi Stamm gearbeitet, der heute noch existiert. Rund um 740 n. Chr. haben die Brahmins ihr erstes Matha (Ort des Religionsunterrichts) in Kushasthali (heutige Cortalim) errichtet.

Heute existiert ein Tempel von Parashurama in Painguinim Dorf von Canacona Taluka in S├╝d Goa. Weder gibt es einen konkreten Beweis, um das genaue Datum der Ankunft von Saraswats oder Parashurama in diesem Gebiet zu bestimmen, noch ist es schl├╝ssig bewiesen, dass Saraswats oder andere Indo-Europ├Ąer zuerst nach Konkan angekommen sind. Auch wenn die Legenden als nur Mythen angesehen wurden, ist die Residenz von Saraswat Brahmins in Goa seit alten Zeiten zusammen mit ihren Familien Gottheiten eine unbestreitbare Realit├Ąt. Daher sind sie vielleicht nach Goa unter der F├╝hrung von emporragender Pers├Ânlichkeit - Parashurama angekommen.

Last Updated on : October 11, 2017



     


     

Which state is the largest producer of uranium in India? The state of Andhra Pradesh is the largest producer of uranium in India. Tummalapalle village located in the Kadapa district of Andhra Pradesh is considered as one of… Read More...
Which Indian state produces the maximum wind power? The production of power from wind energy has considerably increased in the recent years. Very recently in June this year, India became the fourth largest country with 34.293 gigawatt of… Read More...
Which Indian state is the largest producer of diamonds? Madhya Pradesh is the only state with a diamond mine in the country as well as in Asia. During the year 2017-18, Madhya Pradesh has produced 28,424 carats of diamonds (up to December… Read More...


EU GDPR Update:
MapsofIndia has updated its Terms and Privacy Policy to give Users more transparency into the data this Website collects, how it is processed and the controls Users have on their personal data. Users are requested to review the revised Privacy Policy before using the website services, as any further use of the website will be considered as User's consent to MapsofIndia Privacy Policy and Terms.
We follow editorialcalls.org for border and boundary demarcations